Psalmen

23.10.2019

Ich glaube, jeder Christ hat ein ganz bestimmtes Lieblingsbuch in der Bibel. Der eine mag vielleicht besonders den Römerbrief, ein anderer fühlt sich von dem Hebräerbrief besonders angesprochen. Aber auch das Alte Testament ist sehr beliebt. Die einen mögen besonders das Buch Daniel und wieder andere das Buch Jesaja. Ich persönlich bin von dem Buch Nehemia sehr beeindruckt und begeistert. Die Motive, warum wir uns für ein bestimmtes Lieblingsbuch entschieden haben, sind recht unterschiedlich. Oft wird es so gewesen sein, dass uns Gott mit einem Wort aus dem jeweiligen Buch besonders getroffen und berührt hat.

Neben diesem persönlichen Lieblingsbuch, gibt es jedoch ein Buch in der Bibel, das wir alle gemeinsam besonders lieben! Vielleicht ist uns diese Tatsache gar nicht bewusst. Aber trotzdem

  • sehr oft lesen wir in diesem Buch
  • sehr oft zitieren wir aus diesem Buch
  • sehr oft verwenden wir für bestimmte Anlässe Verse aus diesem Buch
  • ist dieses Buch, es gehört zum AT, sogar oft im NT mit enthalten
  • ist es das bekannteste Buch des Alten Testamentes

Welches Buch meine ich? Inzwischen wisst Ihr es sicherlich, es sind die Psalmen. Wir wollen uns in den nächsten Wochen mit dem Buch der Psalmen beschäftigen und auch für Predigten dieses Buch als Grundlage nehmen.

Den Anfang darf ich heute machen und möchte dabei zunächst einen kurzen Gesamtüberblick über das Buch der Psalmen geben und danach einen speziellen Aspekt herausgreifen und vertiefen und dabei Psalm 127 betrachten.

Das Buch der Psalmen ist ein ganz besonderes Buch!

Natürlich ist die Bibel insgesamt ein besonderes Buch und die gesamte Bibel ist von Gott gegeben und gleichermaßen wichtig! Und trotz dem ist das Buch der Psalmen innerhalb der Bibel noch einmal etwas ganz Besonderes! Deshalb sagt Martin Luther:

Das Buch der Psalmen ist für sich genommen:

"Eine Bibel im Kleinen"!

Weil dieses Buch etwas Besonderes ist, wird es oft, wie schon erwähnt, auch im NT mit aufgenommen. Warum das Buch der Psalmen so besonders ist, werden wir heute und an den nächsten Sonntagen sehen.

Zunächst einige allgemeine Hinweise:

Das Wort Psalm bedeutet Musik oder auch Lied Das Buch besteht aus 150 verschiedenen Liedern, Gebeten und Gedichten Manche sind ganz kurz, wie zum Beispiel Psalm 117, er ist mit zwei Versen der kürzeste Psalm. Andere sind sehr lang, wie Psalm 119 er ist mit 176 Versen der längste Psalm.

Das Buch der Psalmen besteht eigentlich aus insgesamt 5 Büchern:

Die man zu einem Buch zusammengefasst.

Erstes Buch: Psalmen 1 - 41;

Zweites Buch: Psalmen 42 - 72;

Drittes Buch: Psalmen 73 - 89;

Viertes Buch: Psalmen 90 - 106;

Fünftes Buch: Psalmen 107 - 150

Nun wollen wir mal in diesem Buch ein wenig arbeiten, schlagt mal auf: das Ende des 1. Buches, also Psalm:

41, 14: Gelobt sei der Herr, der Gott Israels, von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen! Amen!

Behaltet diesen Vers....

Nun lesen wir das Ende des 2. Buches Psalm

72, 19 Ewig gepriesen sei der Name seiner Majestät! / Seine Herrlichkeit erfülle die ganze Welt! / Amen, ja, so soll es sein!

Nun lesen wir das Ende des 3. Buches Psalm

89,53 Gepriesen sei Jahwe für immer! Amen, ja, Amen!

Nun lesen wir das Ende des 4. Buches Psalm

106, 48 Gelobt sei Jahwe, der Gott Israels, / in alle Zeit und Ewigkeit! / Das ganze Volk sage: Amen! Halleluja

Habt Ihr etwas bemerkt? Eine Gemeinsamkeit? Ja jedes Buch endet mit einem Lob Gottes! Der letzte Vers des jeweiligen Buches ist immer ein Lobpreis Gottes.

Der lebendige Gott wird verherrlicht!

Ihm gebührt der Lobpreis!

Er ist würdig!

Es fehlt nun noch das Ende des 5. Buches! Doch mit Psalm 150 endet ja nicht nur das 5. Buch, sondern das ganze Werk der 5 Bücher! Wie endet hier der letzte Vers?

Wer hineinschaut sieht, nicht nur der letzte Vers ist ein Lobpreis, nein, sondern der ganze letzte Psalm ist ein einziger Lobpreis:

150 Halleluja, preist Jahwe! Lobt Gott in seinem Heiligtum! / Lobt ihn in seiner himmlischen Macht! 2 Lobt ihn für sein gewaltiges Tun! / Lobt ihn für seine große Majestät. 3 Lobt ihn mit dem Hall des Horns, / mit Harfen und mit Lautenklang! 4 Lobt ihn mit Tamburin und Reigentanz, / mit Flöten und mit Saitenspiel! 5 Lobt ihn mit dem Schall von Becken / und mit hellem Zimbelton! 6 Alles, was atmet, lobe Jahwe! Halleluja, preist Jahwe!

Jedes der 4 Bücher endet also mit einem Lob Gottes. Am Ende des 5. Buches, wo das gesamte Buch der Psalmen dann endet, steht ein besonderes, ein großes Lob Gottes. Man spricht bei diesem Lob von Doxologie, das bedeutet: Die Lehre der Verherrlichung oder Anbetung Gottes. Bei diesem kleinen Hinweis sehen wir schon, dass dieses Buch auch literarisch gesehen ein hochinteressantes und wertvolles Buch ist.

Doch es geht noch weiter, und ich kann heute ja sowieso nur einige Punkte herausgreifen.

Wir haben gesagt, innerhalb der Bibel stellt das Buch der Psalmen etwas Besonderes dar, und nun kommt noch einmal eine Steigerung:

Innerhalb des Buches gibt es wiederum einen Psalm, der ganz besonders hervor scheint! Wer weiß, welcher Psalm gemeint ist? Ja, es ist der Psalm 119 - und das nicht wegen seiner Länge von 176 Versen!

Aber warum dann?

Was ist so besonders an diesem Psalm?

Im Hebräischen teilt sich der Psalm auf in 22 Strophen von jeweils 8 Versen (8 x 22 = 176 Verse). Und jetzt kommt es: Die Strophen sind entsprechend des hebräischen Alphabets geordnet. Also, die erste Strophe beginnt mit dem A, die zweite mit dem B, die dritte mit dem G und so weiter - und die letzte endet mit T. Aber damit noch nicht genug! Nein, sondern jeder einzelne Vers der jeweiligen Strophe fängt mit dem entsprechenden Buchstaben an. Also: alle ersten 8 Verse fangen mit A an, die nächsten 8 Verse fangen alle mit B an, die nächsten 8 Verse fangen alle mit G an und so weiter bis die letzten 8 Verse dann alle mit T anfangen.

Selbst Atheisten geben zu: Dieser Psalm ist eine literarische Kostbarkeit, die unübertroffen ist!

Und es geht ja noch weiter:

Jeder der 176 Verse enthält den Begriff "Gesetz" (gemeint ist: Gottes Gesetz bzw. Wort) - entweder steht im Text der Begriff Gesetz selbst oder in einer Umschreibung: Wort, Gebot, Befehl, Verheißung, Urteil, Zeugnisse, Rechte, Wege, Spruch, Vorschrift und eventuell andere Umschreibungen je nach Übersetzer.Je nach Übersetzung fehlt dieser Begriff nur im Vers 122, warum ist nicht bekannt, eventuell liegt ein Abschreibfehler vor. Das Buch der Psalmen ist also ein großartiges literarisches Werk! Darüber können wir nur staunen und uns daran erfreuen! Doch in erster Linie interessiert uns das Buch natürlich nicht als literarisches Werk, sondern vielmehr als Gottes Wort!

Was sagt uns dieses Wort Gottes in den Psalmen?

Ein Mann Gottes hat gesagt: "Fragt man, was man denn in den Psalmen alles zum Lesen bekommt, so kann man keine erschöpfende Auskunft geben, es sei denn, man schreibt ein Buch darüber."

Und dieser Mann hat weitergesagt: "Die Psalmen sind das Echo des alten Testamentes."

Und er hat recht, in den Psalmen finden wir Lieder, Gebete und Gedichte, die davon sprechen und erzählen, was die einzelnen Menschen und das Volk Israel insgesamt in der Zeit des Alten Testamentes mit Gott erlebt haben!

So berichten die Psalmen von der Schöpfung genauso wie von den Befreiungen Israels. Aber die Psalmen weisen auch schon auf Jesus Christus hin. Denken wir nur an Psalm 22!

Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?

Über 10 Psalmen weisen auf Jesus Christus hin, manche davon klar und eindeutig. Andere sind nicht ganz so eindeutig, werden aber trotzdem von einigen Bibellehrern als Messianische Psalmen bezeichnet. In der ersten Stunde haben wir schon des Öfteren den einen und anderen dieser Psalmen gelesen und ausgelegt.

Was kann ich noch als Einleitung und Einführung in das Buch der Psalmen sagen? Ich benötige ja auch noch Zeit für mein eigentliches Thema.

Vielleicht dies noch:

Die Psalmen sind eine ganz besondere Urkunde der Selbstoffenbarung Gottes. Schlag auf Schlag, Vers auf Vers wird hier klar und deutlich für jedermann verständlich gezeigt, wer Gott ist!

Es wird gezeigt wie groß er ist

wie herrlich er ist

wie gerecht er ist

wie stark und mächtig er ist

wie gnädig und treu er ist

Genauso offenbart das Buch der Psalmen aber auch den Menschen!

Begriffe wie Sünde, Buße, Angst, Not und Verzweiflung sind in diesem Buch oft zu finden.

Abschließen möchte ich diese kurze Einführung mit dem Hinweis auf dieses (zeigen) Buch.

Ich fand es hochinteressant! Miriam Schröder hat es mir letzten Sonntag mitgebracht. Es wurde der Bücherstube als Musterexemplar angeboten, um diesen Titel in der Bücherstube auch zu verkaufen. Ich möchte für dieses Buch (es ist ein Katholisches Buch) keine Werbung machen. Interessant fand ich aber den Titel in Verbindung mit dem Inhalt.

Bei dem Titel vermutet man, der Inhalt wäre eine Auslegung zum Psalm 1 oder zumindest würde sich das Buch in irgendeiner Weise mit dem Psalm beschäftigen - doch weit gefehlt. Das Buch beschäftigt sich in erster Linie mit den Problemen unserer Zeit und mit den Problemen der Katholischen Kirche. Nur am Rande werden mal die Psalmen erwähnt. Aber das Buch trägt den Titel "Psalm 1" Warum? Die Antwort ist ganz einfach! Die Antwort auf unsere Probleme, egal ob privat, geschäftlich, wirtschaftlich, politisch oder gesellschaftlicher Natur - die Antwort finden wir immer im Psalm 1. Und der Psalm 1 steht hier stellvertretend für das gesamte Buch der Psalmen. Man kann nämlich sagen:

Psalm 1 ist das Motto oder die Überschrift der Psalmen.

Alleine schon diese Feststellung, dass wir also unsere Antworten auf unsere Fragen und Probleme in den Psalmen finden, sollte uns aufhorchen lassen und uns ermutigen, die Psalmen zu lesen und sich mit ihnen zu beschäftigen. Genau das wollen wir jetzt tun! Für diesen Sonntag haben die Brüder den Psalm 127 ausgesucht!

Ich lese ......

Auch ein Thema haben die Brüder gewählt und das lautet:

Kämpfen und Gewinnen!

Wer kämpft, der will und soll auch gewinnen! Man könnte das Thema auch umformulieren in

Sieghaftes Leben!

Wer ein Sieghaftes Leben führt, ist ständig im Kampf, aber er gewinnt und ist somit ein Sieger! Worum geht es heute? Erinnern wir uns noch einmal an die letzte Predigtreihe: "Gott hat uns reich beschenkt! Wir sind ausgestattet mit Geistesgaben! Wir haben die Frucht des Geistes bekommen!"

Und jetzt geht es darum, diese Geschenke Gottes

  • auszupacken
  • sie richtig einzusetzen
  • sie richtig zu gebrauchen
  • sie richtig zu nutzen
  • es geht darum, ein sieghaftes Leben zu führen.

Und wenn wir damit anfangen, merken wir sehr, sehr schnell: Wir stehen in einem Kampf.

Ja, nicht nur in einem Kampf, sondern in vielen Kämpfen: Zum Beispiel:

  • wir stehen im Kampf gegen den Teufel
  • wir stehen im Kampf gegen die Sünde
  • wir stehen im Kampf gegen die Welt
  • wir stehen im Kampf gegen unsere täglichen Schwierigkeiten (Krankheiten, finanzielle Nöte, Einsamkeit, Probleme in der Schule oder am Arbeitsplatz, vielleicht sind da aber auch Eheprobleme, Suchtprobleme wie Alkohol-, Sex-, Tablettensucht, die "Kampf"-Liste der täglichen Schwierigkeiten kann sehr lang sein.

Das Thema Kämpfen und Gewinnen, ist somit ein sehr wichtiges Thema. Und ich muss als erstes hier vor Euch bekennen, ich predige jetzt nicht für Euch, sondern ich predige jetzt für mich. Ihr dürft gerne zuhören, aber die Predigt ist für mich selbst bestimmt.

Psalm 127

Was hat dieser Psalm nun mit unserem Thema zu tun? Wo der Herr aber nicht.... Vers 1

Hast Du schon mal ein Haus gebaut oder bauen lassen? Geli und ich - wir können dem Herrn dankbar sein - als unser Haus gebaut wurde, gab es keine Probleme. Doch aus vielen, vielen Beispielen weiß ich und wisst Ihr alle, wie katastrophal es oft zugeht. Ein Hausbau ist ein großer Kampf. Bekannte und berühmte Beispiele sind die Elbphilharmonie Hamburg und der Flughafen in Berlin - und was uns ganz naheliegt: unser Rendsburger Kanaltunnel!

In diesem Psalm lernen wir nun etwas ganz Entscheidendes: Du kannst planen, arbeiten, investieren, die besten Materialien einsetzen, die besten Fachleute zu Rate ziehen -

Es nützt alles nichts!

Es ist alles umsonst!

Es ist alles zwecklos!

Es ist alles vergeblich!

Es sei denn - es entspricht Gottes Willen! Es sei denn, Gott baut mit! Gott muss der Auftraggeber sein! Dann ist er dafür verantwortlich! Dann steht er dahinter! Wie war es damals bei Noah? Hatte Noah zu sich gesagt, ja, Gott hat gesagt, da wird wohl viel Wasser kommen und da werde ich am besten irgendeinen Kasten bauen und dann werden ich und meine Familie überleben? Was steht in 1. Mose 6? Zunächst steht dort, dass Noah ein frommer Mensch war und auf die Stimme Gottes hörte und der Stimme Gottes gehorchte! Und dann gab Gott genaue Bau-Anweisungen! Und wir lesen dann weiter in der Bibel: Noah tat alles, was ihm Gott gebot!

Glaubt mir, liebe Geschwister, das war damals bestimmt ein schwerer Kampf! Ich glaube nicht, dass alle Familienmitglieder vor Begeisterung und Freude, in die Luft gesprungen sind, die Arche bauen zu dürfen. Oder der tägliche Kampf mit den Nachbarn, die Noah für verrückt hielten und nur gelacht haben. Oder die tägliche schwere Arbeit.

Kampf!

Aber Noah wurde Sieger!

Warum?

Weil er Gott gehorsam war! Weil Gott der Auftraggeber war. Der Bau des Hauses ist hier im Psalm nur ein Beispiel, Du kannst alles andere hier einfügen. Ob es jetzt im Sommer eine Urlaubsreise ist, ob es die Kinderfreizeiten sind, ob es private oder gemeindliche Aktivitäten sind, immer ist die Frage: Entspricht es Gottes Willen? Ist er der Auftraggeber? Was ist SEIN Plan? Wenn es sein Plan ist, dann leitet er die Freizeit, dann segnet er die Freizeit, dann segnet er Deinen Urlaub...! Ich sagte, das Haus ist nur ein Beispiel, doch muss ich noch ergänzen, es ist natürlich ein besonderes Beispiel. Haus steht in der Bibel ja auch für Gemeinde! Die Gemeinde ist das Haus Gottes (z. B. 1. Tim. 3,15) oder der Tempel Gottes (1. Kor. 3,16) Und so gilt auch und gerade hier: Wir können uns bei und mit der Gemeindearbeit anstrengen wie wir wollen, es nützt nichts! Es sei denn, jeder Einzelne, der zum Leib Christi gehört, ich denke da an unseren Leopold, steht im Willen des Herrn und lässt sich von Gott gebrauchen.

Nur dann wird Gemeinde gebaut!

Stellt Euch vor, einer der Söhne Noahs, der unterhalb der Arche gebaut hat, hätte ein kleines Loch gelassen? Die Arche wäre vermutlich gesunken.

Die nächste Aussage in Psalm 127 hat im Grunde die gleiche Bedeutung. Die Bibel gibt sich ja immer viel Mühe, uns bestimmte Aspekte deutlich zu machen. Als Freund des Buches Nehemia muss ich bei diesem Vers 1 aus Psalm 127 an den Bau der Mauer in Jerusalem denken. Da geht es ja genau um diese beiden Aspekte Bauen und Wachen! Und es geht ebenso um das Thema Kämpfen und Gewinnen! Nehemia und das Volk hatten riesige Probleme. Das können wir uns heute kaum vorstellen. Aber dennoch, sie arbeiten, sie kämpfen und sie gewinnen! Ich lese einmal beispielhaft Neh. 4, 11 (17) ...und die da Last trugen....und Nehemia 6, 15 und die Mauer war fertig...! Sie hatten den Kampf gewonnen!

In Neh. 12 lesen wir dann noch Vers 43. Warum waren sie siegreich? Ihr Handeln entsprach dem Willen Gottes. Sie vertrauten darauf, dass Gott für sie streitet (Neh. 4,14 + 20)

Ps. 127, 2 lesen....

Das ist ja ne tolle Sache! Wir können also lange schlafen! Brauchen uns keine Sorgen zu machen! Gott gibt seinen Freunden alles im Schlaf! Ist doch super! Ist das so? Ich glaube, es gibt da noch andere Bibelstellen! Wollen wir da mal nachlesen! Sprüche 10, 4: Lässige Hände macht arm, aber der fleißigen Hand macht reich! Au ha!

Sprüche 6, 6: Gehe hin zur Ameise, du Fauler, und lerne von ihr

Das ist ja ganz was anderes!

Ein knallharter Satz!

Also doch nicht lange schlafen! Hier sehen wir mal wieder, wie wichtig es ist, die ganze Bibel zu betrachten und nicht einzelne Sätze oder Verse herauszupicken. Unser Vers 2 aus unserem Psalm 127 will nur noch einmal mit anderen Worten unterstreichen, was bereits in Vers 1 ausgesagt wurde! Es nützt doch nichts, wenn du früh aufsteht, viel arbeitest, dich abrackerst und du voller Sorgen dein Brot isst. Schau auf Gott, gehe seine Wege, frage nach dem Willen Gottes, lass Dich durch ihn führen.

Sei ein Freund Gottes.

Wie heißt es: den "SEINEN" lässt er es gelingen!

Vers 3 lesen

Auch Kinder sind ein Geschenk Gottes!

Natürlich haben Mann und Frau etwas dazu beigetragen, aber das Entscheidende liegt bei Gott! Das ist die klare biblische Aussage! Unter diesem Aspekt müssen wir auch alle Fragen rund um die Themen wie z.B. Abtreibung, Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare, Leihmutterschaft betrachten. Auch und gerade hier zeigt sich wieder, wie massenhaft Probleme entstehen, weil die Menschheit Gott ausklammert!

Vers 5 lesen

Der Psalmist gebraucht hier wieder ein Bild der damaligen Zeit. Probleme wurden damals außerhalb der Stadtmauer vor dem Stadttor gelöst. Auch schon mal handgreiflich. Der Mann, der seine starken Kinder mitbringen konnte, war da natürlich im Vorteil. Ich muss zum Abschluss kommen. Die Bibel betont an vielen Stellen:

Wir stehen im Kampf!

Röm. 15, 30

Ich ermahne euch aber, liebe Brüder, durch unsern HERRN Jesus Christus und durch die Liebe des Geistes, dass ihr helfet kämpfen mit Beten für mich zu Gott.

Eph. 6, 12

Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Fürsten und Gewaltigen.

2. Tim. 2,5

Und so jemand auch kämpft, wird er doch nicht gekrönt, er kämpfe denn recht.

Philiper 1, 27 b

Kämpfet für den Glauben des Evangeliums.

Kämpfen und Gewinnen!

Wer nicht kämpft, kann nicht gewinnen! Wer eine Medaille gewinnen will, wer einen Pokal nach Hause holen will, der muss kämpfen! Ein Sportler wird trainieren. Er wird Tabak und Alkohol meiden, auch wenn es ihm vielleicht schwerfällt, aber er wird kämpfen. Er wird alle seine Zeit einsetzen, um sein Ziel zu erreichen, auch wenn es ihm durch seine Familie, seine Kinder, seine Frau seinen Arbeitgeber schwer gemacht wird - aber er wird kämpfen. Er wird kämpfen, um zu gewinnen! Wie ist es bei uns?

Im Kampf

gegen den Teufel,

gegen die Sünde,

gegen die Welt,

gegen unsere täglichen Schwierigkeiten

Kämpfen wir? Wie werden wir zu Siegern?

Wie werden wir zu Gewinnern?

Zum Schluss in aller Kürze ganz praktische Hinweise:

· Der Sieg ist schon da, nimm ihn an!

Joh. 19, 30

Es ist vollbracht! Jesus hat den Sieg errungen, und wir sind auf der Seite des Siegers! Mach Dir das alle Zeit bewusst! Mit Jesus hast Du den Sieg! Und so gesehen bist auch du der Sieger!

· Du bist frei von Deinen Gebundenheiten

Im Kampf gegen die Süchte, egal welcher Art, denk an Joh. 8, 36: Wer den Sohn hat, der ist recht frei! Ja, der ist nicht nur frei, sondern der ist richtig frei!

· Christus kämpft und gewinnt!

Denk immer an Galater 2, 19 und 20

Da sagt Paulus: Ich bin gestorben! Ich bin tot!

Ich bin mit Christus gekreuzigt!

Ich lebe, ja, aber eigentlich lebe nicht ich, sondern vielmehr ist es so, dass ich tot bin und Christus in mir lebt!

Christus lebt in mir!

So muss es sein! Und hier haben wir wieder die Verbindung zu den Psalmen: Nicht Du baust das Haus, sondern Christus in Dir baut das Haus.

Nicht Du wachst über die Stadt, sondern Christus in Dir wacht über die Stadt. Nicht Du gründest eine Familie mit Frau und Kindern, sondern Christus in Dir ist da, der dies alles führt und leitet.

Ach, ich hätte noch so viel zu sagen, aber es ist Zeit aufzuhören. Schließen wir mit dem Psalm 91

Als unser lieber Bruder Paul 91 Jahre jung wurde, haben wir in einer kleinen Andacht diesen Psalm betrachtet.

Da heißt es:

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt,

der spricht zu dem HERRN: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.

Wir wollen immer mehr lernen, auf Christus zu schauen und in seinem Willen zu stehen.

Lasst uns Platz nehmen unter dem Schirm des Höchsten! Dort sitzen nur Gewinner! Wenn Du dort sitzt, bist auch Du ein Gewinner!

Amen